Das Geld liegt auf der Straße, oder auf Deinem Sofa – Wie Du Dir mit MikroJobs unterwegs, oder bequem von zu Hause gutes Geld verdienen kannst

Es gibt sehr einfache Arten mit dem Smartphone Geld zu verdienen – eine davon heißt Microjobbing. Es gibt Apps, bei denen Du sehr einfache kurze Aufgaben durchführen musst und dafür mit einem Betrag zwischen 1 Euro und 24 Euro bezahlt wirst. Diese Aufgaben dauern in der Regel nur ein paar Minuten und man kann davon theoretisch 100 an einem Tag machen.

Aber wie funktioniert das Ganze? Und wer zahlt überhaupt dafür Geld und warum? Das möchte ich Dir gerne verraten: Große Firmen haben früher immer Mitarbeiter quer durch die Republik geschickt, um zu prüfen, ob in den ganzen Filliaten im Land die Qualitäts- und Service-Standards auch so eingehalten werden wie es von der Zentrale vorgeschrieben wird. Das war sehr teuer für die Firmen. Innherhalb der letzten 15 – 20 Jahre wurden diese Tätigkeiten immer mehr an beliebige Leute in der ganzen Bundesrepublik vergeben, die dafür einen kleinen Betrag bekommen haben.

Heutzutage gibt es quasi diese Micro-Job-Zentralen in Form einer App, bei der Du Dir ansehen kannst, welche Jobs Du in Deiner Stadt erledigen kannst, oder auch bequem von zu Hause.

Was sind das für Jobs?

Es handelt sich hier zum Beispiel darum zu überprüfen, ob in einem bestimmten Supermarkt vergammeltes Obst, oder Gemüse in den Regalen liegt, oder zu überprüfen welche Produkte an bestimmten Stellen prominent präsentiert werden. Es kann auch sein, dass Du in einem Elektronik-Fachmarkt Dich zum Beispiel zu einem bestimmten Thema beraten lassen sollst und dann später einen Fragebogen dazu ausfüllen sollst. Man spricht hier auch von Mystery Shopping.

Jobs, die man von zu Hause aus machen kann, sind zum Beispiel das Installieren und Testen von Apps. Hier bist Du quasi Beta-Tester und hilfst durch Dein Feedback dem Hersteller dabei seine App zu verbessern. Manchmal wirst Du auch dafür bezahlt Bauprojekte zu fotografieren, oder defekte Leuchtreklamen großer Marken/Ketten.

Die besten Apps dazu sind meiner Meinung nach

StreetSpotr – ich nutze diese bereits seit 2012 hin uns wieder.

AppJobber – ist neben Streetspotr die bliebteste und älteste App auf diesem Gebiet.

Roamler, BeMyEye & Clickworker

Hier seht Ihr einen Selbstversuch einer coolen jungen Dame vom YouTube-Kanal Pocket Money, die getestet hat wie viel Geld man auf die Art und Weise mit Streetspotr tatsächlich an einem Tag verdienen kann.

 

Wie hat Dir der Beitrag gefallen? Hast Du selbst schonmal eine oder mehrere der Apps oder andere vergleichbare Apps getestet? Und wie waren Deine Erfahrungen damit?

Demnächst möchte ich selbst auch ein Experiment wie die gute Hazel vom YouTube-Kanal Pocket Money machen.

Welche Themen interessieren Dich am Meisten? Worüber soll ich demnäcsht mal schreiben?

Ich hoffe Du bist auch bei meinem nächsten Beitrag wieder hier. Ich freue mich darauf.

Dein Thomas

October 15th, 2020 by